Print Friendly, PDF & Email

Nagelstruktur

Unsere Nägel bestehen zu 90 % aus gehärtetem Keratin und erneuern sich ständig ausgehend von ihrer Matrix, die sich unter der Haut befindet. Ihr von Natur aus langsames Wachstum ist von unserem Lebensalter, dem Zustand der Matrix und unserer allgemeinen Gesundheit abhängig.

Nagelstruktur

COUPE-ONGLE-ALL

Genau wie unsere Kopf- und Körperbehaarung gehören die Finger- und Fußnägel zu den Anhangsgebilden. Unter diesen Begriff fallen alle Abkömmlinge der Haut, die sich in erster Linie aus Keratin zusammensetzen. Sie bestehen aus verschiedenen Teilen:

• Der Nagel an sich ist eine halbtransparente Platte in konvexer Form, besteht aus mehreren festen Keratinschichten und dient zum Schutz der Fingerkuppe. Er ist im Allgemeinen blassrosa gefärbt, kann jedoch je nach Außentemperatur oder aufgrund bestimmter gesundheitlicher Probleme eine weißliche, gelbliche oder bläuliche Färbung annehmen.

• Der Nagelmond (Lunula) ist der helle Fleck in Form eines Halbkreises, der an der Nagelbasis, insbesondere bei den Daumen, zu sehen ist.

• Die Nagelhaut (Perionyx) ist ein Hautrand, von dem die Nagelbasis mehr oder weniger bedeckt und geschützt wird. In einigen Fällen kann der Nagelmond von ihr verdeckt werden.

• Das Nagelbett ist die Epidermisschicht, auf welcher der Nagel aufliegt, und mit der er verbunden ist.

• Der freie Rand bezeichnet das äußere Ende des Nagels, welches über den Finger hinausragt und nicht mit dem Nagelbett verbunden ist.

• Die Nagelwurzel befindet sich unter der Haut an der Nagelbasis.

• Die Nagelmatrix befindet sich unter der Wurzel und ist der lebendige Teil des Nagels. In diesem Bereich entstehen die neuen Zellen (Keratinozyten). Wenn die Matrix beschädigt ist, weist das Nagelwachstum Unregelmäßigkeiten (Verblassung, Rillen, Verformungen) auf, die je nach Schweregrad des Traumatismus vorübergehend oder bleibend auftreten können.

Nagelwachstum

Das Wachstum der Nägel findet seinen Ursprung an der Matrix. Der Nagel erneuert sich also nach und nach ausgehend von seiner Basis bis hin zum freien Rand. Neue Keratinozyten werden in der Epidermis-Basalschicht der Matrix ständig nachgebildet und schrittweise an die Oberfläche geschoben, wobei sie abflachen und aushärten. Sie verschieben nach und nach die älteren Zellen an den überstehenden Rand des Nagels. Im Gegensatz zur Haut fallen die toten Zellen der Nägel nicht spontan ab, sondern werden erst dann entfernt, wenn wir unsere Nägel abschneiden oder feilen.
Das Nagelwachstum ist also ein kontinuierlich fortschreitender Vorgang, wie das der Kopf- und Körperbehaarung, jedoch langsamer: Unsere Nägel wachsen rund 3 mm pro Monat. 3 bis 6 Monate sind erforderlich, damit sich ein Fingernagel vollständig erneuert, bei einem Fußnagel sind es 12 bis 18 Monate.
Dieser durchschnittliche Rhythmus ist der eines gesunden Erwachsenen. Bei Kindern verläuft das Wachstum etwas schneller, die Nägel sind jedoch weicher und empfindlicher. Im Gegensatz dazu verlangsamt sich das Wachstum bei älteren Menschen, und die Nägel werden matt, trocken und brüchig.